Information und Prävention

Die Themenschwerpunkte bei  unseren Präventionsveranstaltungen sind im Allgemeinen:

  • Virus –Übertragungswege/Risiken – Folgen der Infektion – Infektionsverlauf – Krankheitsverlauf
  • Schutzmöglichkeiten – unter anderem der richtige Kondomgebrauch
  • Behandlungsmöglichkeiten - Ist das ein Grund für Entwarnung?
  • Persönlicher Umgang mit Risikosituationen – verantwortungsvolles und gesundheitsbewusstes Sexualverhalten fördern
  • Lebenswelten von HIV-positiven Menschen, aktuelles Leben mit HIV
  • Angebote der AIDS-Hilfe Vorarlberg, z.B. HIV-Antikörpertest

Ergänzend dazu bearbeiten wir je nach Bedarf Themen wie Sexualität, Beziehung/PartnerInnenschaft, Rollenbilder, sexuelle Identitäten, Geschlechtervielfalt oder Coming Out.

Das Angebot der ein- bis mehrstündigen Informationsveranstaltungen umfasst eine Erarbeitung des Themas in Gruppen, in denen jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat, Fragen zu stellen und sich einzubringen.
In didaktisch altersgerechter, interaktiver Form wird die Thematik HIV/AIDS erarbeitet. Den jungen Erwachsenen wird grundlegendes Wissen vermittelt, um die Eigenverantwortlichkeit zu fördern und selbstverantwortliches Handeln zu ermöglichen.

Es geht nicht darum Angst zu erzeugen, sondern eine Anleitung zu erarbeiten, um mit dieser Problematik sicher und couragiert umzugehen.

Für einen Workshop sind mindestens zwei Stunden einzuplanen, die Kosten belaufen sich derzeit auf 35 Euro.

Für Workshops mit erweiterten thematischen Anliegen nehmen wir uns gerne mehr Zeit. Infomaterialien werden aufgelegt und vor Ort belassen, um Jugendlichen die eingehendere Beschäftigung mit diesem Thema zum für sie passenden Zeitpunkt zu ermöglichen.

Unsere Workshops

7_02
Lust auf Liebe? Aber sicher!
Das Angebot der ca. 90-minütigen Informationsveranstaltungen umfasst die oben genannten Grundsätze und Themenschwerpunkte. Jetzt Buchen!
Film ab!
Filme sind eine ideale Möglichkeit, um Jugendlichen das sozial brisante Thema näher zu bringen. Filme wie „Girl positive“ von Peter Werner und „Same Same But Different“ von Detlef Buck zeigen eine zeitgemäße Umgangsweise mit einer HIV-Infizierung. Im Anschluss erhalten die Jugendlichen umfangreiches Informationsmaterial und können ihre Fragen an kompetente AnsprechpartnerInnen richten. Gute Filme sind ein geeigneter Anreiz, Jugendliche zu motivieren, sich unter anderem mit Themen wie Freundschaft und Liebe, Geschlechterrollen, Unsicherheiten bei den ersten sexuellen Erfahrungen, Fragen der sexuellen Identität, Schwangerschaftsverhütung und Schutz vor HIV/AIDS/STDs auseinanderzusetzen. Jetzt Buchen!
Berührungspunkte – Positiv leben! Informationsveranstaltung mit einem/einer Betroffenen
Wir bieten die Möglichkeit, dass Jugendliche einen/eine HIV-Betroffene/n persönlich kennenlernen können und sich mit ihm/ihr zum Thema austauschen können. HIV/AIDS erhält somit ein Gesicht. Zum Schutz der Betroffenen folgt diese Veranstaltung einem genauen Ablauf. Alternativ dazu berichtet ein/e SozialarbeiterIn als Sprachrohr für Betroffene von ihren alltäglichen Erfahrungen, oder es wird mit Kurzfilmen und anonymen Statements/Berichten von Betroffen zur Veranschaulichung gearbeitet. Jetzt Buchen!
Peer Education - MultiplikatorInnenschulung für Jugendliche
Jugendliche werden in Kleingruppen inhaltlich und methodisch eingeschult, um Gleichaltrige im Rahmen des Unterrichts über HIV/AIDS zu informieren. Dieser Methode liegt die theoretisch fundierte Annahme zugrunde, dass Informationen von „Peer Leadern“ bevorzugt im Rahmen der Gruppenprozesse übernommen werden. Jetzt Buchen!